Zeit für Spiritualität
 

Exerzitien in Klöstern

"Geh bis an der Sehnsucht Rand" (Rainer Maria Rilke)

Exerzitienwochenende im Kloster Mariastein SO (statt Maigrauge FR - infolge Corona-Vorschriften)
11.-13. Dezember 2020


Wie gern möchte ich gehen, gehen bis an der Sehnsucht Rand. Doch da ist das Vielerlei des Alltags, das uns ablenkt, und manchmal überschatten schmerzliche Erfahrungen diese Sehnsucht in der Tiefe des Herzens. Oder Ängste, Unsicherheit und Zweifel verhindern unseren Zugang zu ihr. Und doch ist sie da, die Sehnsucht nach Leben in Fülle, nach Licht in der Dunkelheit der Welt und manchmal des eigenen Herzens. 

Ernesto Cardenal, der nicaraguanische Dichter und Priester, sagt: «In den Augen aller Menschen wohnt eine unstillbare Sehnsucht. In allen wohnt der gleiche Funke unstillbaren Verlangens, das gleiche heimliche Feuer.»
Die Tage auf den Advent hin laden dazu ein, uns aufzumachen und für die Einladung «Geh bis an der Sehnsucht Rand» zu öffnen – und zu empfangen, was sich zeigen wird.

Die klösterliche Atmosphäre der Maigrauge, das Gebet der Schwesterngemeinschaft, der Raum der Stille unterstützen uns dabei, der unstillbaren Sehnsucht in uns Raum zu geben. 

Kost und Logis CHF 140
Kursbeitrag CHF 300

Da die Platzzahl beschränkt ist, empfiehlt sich eine baldige Anmeldung.

Niemand soll aus finanziellen Gründen nicht teilnehmen können. Für persönliche Absprachen wenden Sie sich an die Leitung. Wer freiwillig mehr bezahlen kann, unterstützt weniger Verdienende.

Weitere Informationen erhalten Sie bei Theres Spirig-Huber, Burgunderstrasse 91, 3018 Bern, Telefon 031 991 76 88 oder theres.spirig-huber@spirituelle-begleitung.ch.

Den Flyer zu diesen Exerzitientagen finden Sie hier >

Hier geht's zur Anmeldung >

"Weniger ist mehr - Mut zur Demut"

Eine Woche im Kloster Müstair GR
11.-16. Juli / 18.-23. Juli 2021

Wir leben in einer komplexen Welt und es ist anspruchsvoll, sich darin lebensfreundlich zu bewegen. Es gibt immer mehr Angebote und immer mehr Möglichkeiten. In dieser Situation spüren viele Menschen eine tiefe Sehnsucht nach Einfachheit.

Der heilige Benedikt schreibt im Herzstück seiner Regel von der Demut, der "humilitas", was soviel heisst wie erdbezogenes Dasein. Ein demütiger Mensch weiss um seine Grösse und um seine Grenzen. Er wächst in der Kunst, lebensdienlich mit Grenzen zu leben.

"Corona" hat uns herausgefordert, Grenzen und den Umgang damit neu wahrzunehmen und uns damit auseinanderzusetzen. Wir spüren in diesen Tagen einer Haltung echter Demut nach, einer Einfachheit des Herzens und des Lebensstils, die sich angesichts der komplexen Bedingungen unserer Gesellschaft bewährt.

Der klösterliche Tagesrhythmus, Texte aus der Regel des heiligen Benedikt, vielfältige Gestaltungselemente und der Raum des Schweigens im Kloster unterstützen uns, die Haltung der "Dienmuot" (althochdeutsch für Demut) wachsen zu lassen.

Sie haben auch die Möglichkeit für persönliche Begleitgespräche und Gelegenheit, am Stundengebet der Schwestern teilzunehmen. Es bliebt viel Raum für persönliche Stille und erholsames Wandern mit Mittagspicknick. Die einzigartige Bergwelt des Val Müstair lädt zum Verweilen und Wandern ein.

Den Flyer zu den Exerzitienwochen finden Sie hier >

Kosten
Kurs CHF 480
Pension CHF 500 (Einzelzimmer, mittags Picknick)

Da die Platzzahl beschränkt ist, empfiehlt sich eine baldige Anmeldung.

Niemand soll aus finanziellen Gründen nicht teilnehmen können. Für persönliche Absprachen wenden Sie sich an die Leitung. Wer freiwillig mehr bezahlen kann, unterstützt weniger Verdienende.

Weitere Informationen erhalten Sie bei Theres Spirig-Huber, Burgunderstrasse 91, 3018 Bern, Telefon 031 991 76 88 oder theres.spirig-huber@spirituelle-begleitung.ch.

Hier geht's zur Anmeldung >