Zeit für Spiritualität
 

Exerzitien in Klöstern

"Weniger ist mehr - Mut zur Demut"

Eine Woche im Kloster Müstair GR
11.-16. Juli / 18.-23. Juli 2021

Wir leben in einer komplexen Welt und es ist anspruchsvoll, sich darin lebensfreundlich zu bewegen. Es gibt immer mehr Angebote und immer mehr Möglichkeiten. In dieser Situation spüren viele Menschen eine tiefe Sehnsucht nach Einfachheit.

Der heilige Benedikt schreibt im Herzstück seiner Regel von der Demut, der "humilitas", was soviel heisst wie erdbezogenes Dasein. Ein demütiger Mensch weiss um seine Grösse und um seine Grenzen. Er wächst in der Kunst, lebensdienlich mit Grenzen zu leben.

"Corona" hat uns herausgefordert, Grenzen und den Umgang damit neu wahrzunehmen und uns damit auseinanderzusetzen. Wir spüren in diesen Tagen einer Haltung echter Demut nach, einer Einfachheit des Herzens und des Lebensstils, die sich angesichts der komplexen Bedingungen unserer Gesellschaft bewährt.

Der klösterliche Tagesrhythmus, Texte aus der Regel des heiligen Benedikt, vielfältige Gestaltungselemente und der Raum des Schweigens im Kloster unterstützen uns, die Haltung der "Dienmuot" (althochdeutsch für Demut) wachsen zu lassen.

Sie haben auch die Möglichkeit für persönliche Begleitgespräche und Gelegenheit, am Stundengebet der Schwestern teilzunehmen. Es bliebt viel Raum für persönliche Stille und erholsames Wandern mit Mittagspicknick. Die einzigartige Bergwelt des Val Müstair lädt zum Verweilen und Wandern ein.

Den Flyer zu den Exerzitienwochen finden Sie hier >

Kosten
Kurs CHF 480
Pension CHF 500 (Einzelzimmer, mittags Picknick)

Da die Platzzahl beschränkt ist, empfiehlt sich eine baldige Anmeldung.

Niemand soll aus finanziellen Gründen nicht teilnehmen können. Für persönliche Absprachen wenden Sie sich an die Leitung. Wer freiwillig mehr bezahlen kann, unterstützt weniger Verdienende.

Weitere Informationen erhalten Sie bei Theres Spirig-Huber, Burgunderstrasse 91, 3018 Bern, Telefon 031 991 76 88 oder theres.spirig-huber@spirituelle-begleitung.ch.

Hier geht's zur Anmeldung >            

"Auch wenn es Nacht ist" (Johannes vom Kreuz)

Ein Wochenende im Kloster Maigrauge FR
10.-12. Dezember 2021

Leben wächst an den Grenzen

Schmerzliche Nachterfahrungen gehören zu unserem Leben, auch wenn wir uns manchmal schwer tun, sie als Teil unseres Weges zu akzeptieren. Und doch: oft verbirgt sich in ihnen die Einladung, unser Leben neu und tiefer zu verstehen.

Johannes vom Kreuz, der grosse spanische Gottsucher, beschreibt den mystischen Weg zu Gott als Weg in die Nacht, in die eigene Schatten- und Schmerzwelt. Er zeigt, wie auch darin neues Leben und tiefere Gottesbegegnung wachsen können.

Die Adventstage laden dazu ein, Erfahrungen mit den eigenen Schattenseiten, schmerzliche Lebenserfahrungen als Wege zu neuem Leben und tieferer Gottesbegegnung entdecken und verstehen zu lernen − und neu daraus zu leben. 

Zeiten der Stille, biblische Impulse, persönliche und gemeinsame Auseinandersetzung mit dem Thema, die Teilnahme am Chorgebet der Schwestern, das gemeinsame Singen und Beten unterstützen uns in der Achtsamkeit auf das, was neu werden will im eigenen Leben. So werden wir ermutigt, immer wieder aufzubrechen, Sachzwängen und Gewohnheiten nicht das letzte Wort zu lassen.

Den Flyer zu diesem Wochenende finden Sie hier >

Kosten

Kost und Logis CHF 150
Kursbeitrag CHF 300

Da die Platzzahl beschränkt ist, empfiehlt sich eine baldige Anmeldung.

Niemand soll aus finanziellen Gründen nicht teilnehmen können. Für persönliche Absprachen wenden Sie sich an die Leitung. Wer freiwillig mehr bezahlen kann, unterstützt weniger Verdienende.

Weitere Informationen erhalten Sie bei Theres Spirig-Huber, Burgunderstrasse 91, 3018 Bern, Telefon 031 991 76 88 oder theres.spirig-huber@spirituelle-begleitung.ch.

Hier geht's zur Anmeldung >