Zeit für Spiritualität
 

Exerzitien in Klöstern

"Ich bin da, wo du bist" (Ex 3,14)

Eine Woche im Kloster Müstair GR
5.-10. Juli 2020 / 26.-31. Juli 2020

Woche vom 26.-31. Juli ausgebucht!

Manchmal ist es zum Davonlaufen. Ich bin ratlos und fühle mich überfordert, möchte all die Probleme, Sorgen, Konflikte, Überforderungen und Ängste, die mich belasten, hinter mir lassen, den Kopf in den Sand stecken. Ich fühle mich allein und ausgeliefert.

So mag es Mose ergangen sein, als er nach Flucht aus Ägypten in der Wüste Schafe hütete. Doch er machte eine überraschende Entdeckung, die sein Leben grundlegend veränderte. Er begegnete im "brennenden Dornbusch" Gott und im Laufe der Begegnung stellte sich Gott ihm vor als "die Wirklichkeit, die da ist, wo du bist", wie Martin Buber den Eigennamen Gottes übersetzte. Mose entdeckte in dieser Begegnung mit Gott eine ganz neue Lebens-Perspektive und brach neu ins Leben auf.

Ganz anders, mindestens scheinbar, die Weisung des heiligen Benedikt. In der Wirren der Völkerwanderung hielt er in seiner Klosterregel fest, dass die Mönche zeitlebens in dem Kloster bleiben sollen, in das sie eingetreten sind. Nichts von äusserlichem Aufbrechen und Ortswechsel.

"Ich bin da, wo du bist, immer, überall" - dieser Zusage wollen wir uns in diesen Exerzitientagen öffnen.

Der klösterliche Tagesrhythmus, Texte aus der Regel des heiligen Benedikt, vielfältige Gestaltungselemente und der Raum des Schweigens im Kloster laden dazu ein, innezuhalten, uns mit allen äusseren und inneren Sinnen der Sehnsucht nach dem "Leben pur" zu öffnen und immer tiefer von da her leben zu lernen.

Sie haben auch die Möglichkeit für persönliche Begleitgespräche und Gelegenheit, am Stundengebet der Schwestern teilzunehmen. Es bliebt viel Raum für persönliche Stille und erholsames Wandern mit Mittagspicknick.

Den Flyer zu den Exerzitienwochen finden Sie hier >

Kosten
Kurs CHF 480
Pension CHF 500 (Einzelzimmer, mittags Picknick)

Da die Platzzahl beschränkt ist, empfiehlt sich eine baldige Anmeldung.

Niemand soll aus finanziellen Gründen nicht teilnehmen können. Für persönliche Absprachen wenden Sie sich an die Leitung. Wer freiwillig mehr bezahlen kann, unterstützt weniger Verdienende.

Weitere Informationen erhalten Sie bei Theres Spirig-Huber, Burgunderstrasse 91, 3018 Bern, Telefon 031 991 76 88 oder theres.spirig-huber@spirituelle-begleitung.ch.

Hier geht's zur Anmeldung >

"Geh bis an der Sehnsucht Rand" (Rainer Maria Rilke)

Exerzitienwochenende im Kloster Maigrauge, Fribourg
11.-13. Dezember 2020


Wie gern möchte ich gehen, gehen bis an der Sehnsucht Rand. Doch da ist das Vielerlei des Alltags, das uns ablenkt, und manchmal überschatten schmerzliche Erfahrungen diese Sehnsucht in der Tiefe des Herzens. Oder Ängste, Unsicherheit und Zweifel verhindern unseren Zugang zu ihr. Und doch ist sie da, die Sehnsucht nach Leben in Fülle, nach Licht in der Dunkelheit der Welt und manchmal des eigenen Herzens. 

Ernesto Cardenal, der nicaraguanische Dichter und Priester, sagt: «In den Augen aller Menschen wohnt eine unstillbare Sehnsucht. In allen wohnt der gleiche Funke unstillbaren Verlangens, das gleiche heimliche Feuer.»
Die Tage auf den Advent hin laden dazu ein, uns aufzumachen und für die Einladung «Geh bis an der Sehnsucht Rand» zu öffnen – und zu empfangen, was sich zeigen wird.

Die klösterliche Atmosphäre der Maigrauge, das Gebet der Schwesterngemeinschaft, der Raum der Stille unterstützen uns dabei, der unstillbaren Sehnsucht in uns Raum zu geben. 

Kost und Logis CHF 140
Kursbeitrag CHF 300

Da die Platzzahl beschränkt ist, empfiehlt sich eine baldige Anmeldung.

Niemand soll aus finanziellen Gründen nicht teilnehmen können. Für persönliche Absprachen wenden Sie sich an die Leitung. Wer freiwillig mehr bezahlen kann, unterstützt weniger Verdienende.

Weitere Informationen erhalten Sie bei Theres Spirig-Huber, Burgunderstrasse 91, 3018 Bern, Telefon 031 991 76 88 oder theres.spirig-huber@spirituelle-begleitung.ch.

Den Flyer zu diesen Exerzitientagen finden Sie hier >

Hier geht's zur Anmeldung >